Home / Lernen am PKG / Grundschulübergang / 5 Gute Gründe

 

In den ersten Wochen stehen das Ankommen und die Orientierung an der neuen Schule im Vordergrund. Gemeinsame Unternehmungen und Aktivitäten sind in Klasse 5 besonders wichtig, um ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass das Hineinwachsen in die neuen Gegebenheiten und in die Schulgemeinschaft des Paul-Klee-Gymnasiums möglichst sanft gelingt.

Wir hoffen, dass wir Sie mit unseren 5 Guten Gründen für eine Anmeldung am Paul-Klee-Gymnasium überzeugen können. Bei weiteren Fragen, rufen Sie uns gerne an, wir nehmen uns gerne Zeit für Sie!

Nach einer Begrüßung im offiziellen Rahmen der Aufnahmefeier durch die Tandemklassenlehrer, findet mit Kennenlernen der Schulstart statt. Ein Klassenfoto dokumentiert das Ereignis als schöne Erinnerung an diesen besonderen Tag.

Damit sich unsere Fünfer im neuen Gebäude schnell zurechtfinden, veranstalten die Tandemklassenlehrer an den ersten Schultagen eine Schulhausrallye. Als weitere Ansprechpartner stehen den neuen Fünfern die Schülermentoren zur Verfügung. Diese lernen sie auch in den Anfangstagen kennen.

Um mit den Abläufen in der Mensa vertraut zu werden, begleiten Klassenlehrer sowie Mentoren ihre Schützlinge zu einem Probeessen. Das Essen in der ersten Woche ist dabei für alle neuen Fünftklässler kostenlos.

Viele Schülerinnen und Schüler sind mit der Situation konfrontiert, dass der Schulweg länger und nur mit dem Bus zu erreichen ist. Was beim Busfahren zu beachten ist, lernen sie beim Bustraining. Tägliche Busaufsichten helfen, dass an unserer Busspur alles geordnet abläuft und die Sicherheit der Kinder gewährleistet ist.

Die Fünftklässler müssen lernen, ihren neuen Platz in der Klasse zu finden, neue Freundschaften zu entwickeln und mit vielen neuen Gesichtern umzugehen. So verbringen sie bei der Leitbildaktion „Waldtag“ einen vielseitigen, erlebnispädagogischen Tag im Wald. Durch Teamspiele erleben sie die Bedeutung von Gemeinschaft, Zusammenhalt und gegenseitiger Achtsamkeit. Weitere gemeinschaftsstiftende Aktionsangebote im sportlichen Bereich verstärken die damit intendierte „sanfte Landung“ an der neuen Schule.

Ein bei den Fünfern besonders beliebter Wettbewerb ist das Nikolausturnier. Das Sportturnier soll Spaß machen, die Klassengemeinschaft fördern und Rivalitäten abbauen.

Die neuen Schülerinnen und Schüler wachsen zu Beginn der Klasse 5 schrittweise in den Unterricht am Gymnasium hinein. Auf der Grundlage von Lernstandserhebungen knüpfen die Lehrkräfte in den Kernfächern an den Grundschulunterricht an, indem sie die Vermittlung von Neuem mit differenzierten Wiederholungen verknüpfen. So werden eventuell vorhandene Unterschiede zwischen den Herkunftsschulen rasch verringert.

Ein Schwerpunkt in allen Fächern sowie der wöchentlichen Klassenstunde liegt im methodischen Lernen mit dem Ziel, die Schülerinnen und Schüler an eine selbständigere Arbeitsweise heranzuführen, beispielsweise bei der häuslichen Vor- und Nachbereitung des Unterrichts oder der Selbstorganisation.

Beim Basiskurs Medienbildung in Klasse 5 geht es vor allem darum, grundlegenden Umgang mit neuen Medien kennenzulernen und Strategien zur guten Benutzung einzuüben.

Die Schülerinnen und Schüler lernen außerdem, wie sie das Hausaufgabenheft zur Organisation ihrer Hausaufgaben einsetzen können. Wann und wie man am besten die Hausaufgaben macht, wie die innere Uhr tickt und wie ein idealer Arbeitsplatz aussieht. Auch die Frage, was man tun kann, wenn man die Hausaufgabe nicht lösen kann, wird an den Methodentagen behandelt. Außerdem ist viel Zeit, in Übungen und beim Spielen, die Klassengemeinschaft weiter zu fördern.

Weil die individuelle Förderung Ihrer Kinder bei uns einen wichtigen Stellenwert einnimmt, haben wir ab dem ersten Halbjahr Förderstunden (Flexible Grouping) eingeführt. Das sind Gruppen, die die Schüler nach Lern-und Leistungsstand belegen. Jeder Schüler besucht eine Gruppe. Die Klassenstruktur wird dazu aufgelöst und neue differenzierte Gruppen zusammengesetzt. Neben Fördergruppen in Kernfächern, beinhaltet das Angebot auch Forschergruppen für leistungsstärkere Schüler, z.B. in Naturwissenschaften. Die Fachlehrer haben genügend Zeit für individuelle Beratung.

Eine sichere Rechtschreibung, sowie die Fähigkeit gute Aufsätze zu schreiben, sind nicht nur im Deutschunterricht wichtig. Deshalb bieten wir für Schülerinnen und Schüler der Unterstufe Lese-Rechtschreib-Förderkurse an. Dabei werden auch Motivation, Konzentration und Lernstrategie geübt.

Zudem besteht die Möglichkeit am Learncoaching teilzunehmen. Themen dabei sind Lernmethoden, Organisation und Zeitmanagement, Stärkung der Konzentrationsfähigkeit und Umgang mit Prüfungsproblemen

Angebote für die Förderung lernschwächerer Schülerinnen und Schüler bieten Unterstützung bei der Erledigung von Schulaufgaben oder bei Schwächen in einem Kernfach. Die jeweiligen Fachlehrer machen Schüler auf ein für sie wichtiges Förderangebot aufmerksam. Mit unseren Fördermentoren bekommen unsere Schülerinnen und Schüler unkompliziert und schnell individuelle Unterstützung „vor Ort“ von Schülern für Schüler! Am Fördernachmittag werden Unterstufenschüler von Schülermentoren der Mittel- und Oberstufe betreut. In den Räumen finden sich Lerngruppen von meist drei Schülern einer Klassenstufe ein. Zusätzlich zum sozialen Miteinander profitieren die Schüler auch davon, in ihrem eigenen Tempo zu arbeiten und stets genügend Zeit zu haben, den Lernstoff zu durchdenken.

Damit Schule nicht nur Lern- sondern auch Lebensort ist, bietet das Paul-Klee-Gymnasium an vier Tagen in der Woche Arbeitsgemeinschaften im sportlichen, musischen, technischen und kulturellen Bereich an. Wir pflegen dabei Kooperationen mit externen Partnern, wie z.B. dem TV Rottenburg. Dieses breite Angebot ermöglicht ein individuelles Wochenprogramm, das auf die jeweiligen Interessen und Bedürfnisse der einzelnen Schüler eingeht.

Bei der Hausaufgabenbetreuung in der Mediothek haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, in Stillarbeit Ihre Hausaufgaben bereits in der Schule zu erledigen. Eine Betreuungskraft ist anwesend, um eine ruhige Arbeitsatmosphäre zu gewährleisten und Fragen zu beantworten. Zusätzlich wird diese durch Schülermentoren der Jahrgangsstufe J1 und J2 unterstützt.

Für die Bewegte Pause können die Schülerinnen und Schüler während der Mittagspause Spielgeräte ausleihen, die zu mehr Bewegung auf dem Pausenhof animieren. Über die Wintermonate stehen in der Schule zahlreiche Brett-, Karten- und Würfelspiele zur Auswahl. Das Angebot kann spontan ohne Anmeldung genutzt werden und wird von Schülern betreut.

In der Mensa des Gymnasiums wird von Montag bis Donnerstag ein gesundes Mittagessen angeboten.

Um Schülerinnen und Schüler in ihrem nachhaltigen Lernen zu unterstützen und in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung zu stärken, fördert unsere Schule eine anregende und tragfähige Schulgemeinschaft.

Begleitmaßnahmen zum Hineinwachsen in unsere Schule sind wiederkehrende Feste und Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Aufnahmefeier, der Schulball, Schul- und Faschingsdiscos, Spendenveranstaltungen sowie das Schulfest am Schuljahresende. Sie bereichern das Schulleben, fördern aber vor allem das Zusammengehörigkeitsgefühl der Kinder und bieten darüber hinaus eine willkommene Gelegenheit zur Begegnung mit Kindern, Eltern und Lehrern. Bei der Planung und Durchführung der Feste engagieren sich die Schülerinnen und Schüler der SMV ebenso selbstverständlich wie auch der Elternbeirat. Die Kultur einer Gemeinschaft wird durch diese Gremien maßgeblich getragen. Einen wichtigen Beitrag leistet in diesem Zusammenhang auch unser Förderverein, indem er eine Vielzahl an kulturellen Angeboten organisiert und finanziell unterstützt.