Schulleiter: Andreas Gathmann

Stellvert.Schulleiter: Willi Gauß

 

Sekretärinnen:

Ulrike Klose & Sabine Dorniak

Telefon: 07472/9387-0      

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Schulsanitätsdienst am PKG

Am Paul-Klee-Gymnasium gibt es einen Schulsanitätsdienst. Wenn Erste Hilfe benötigt wird, können die entsprechend ausgebildeten SchülerInnen über Funkgeräte herbeigerufen werden. Sie bringen einen Erste-Hilfe-Koffer mit und unternehmen alles Nötige, gegebenenfalls bis der Rettungsdienst eintrifft.

 Die Schulsanitäter selbst profitieren von der Ausbildung. „Ich finde es wichtig, Menschen in Not helfen zu können“, sagt Tom. „Ich habe es schon erlebt, dass sich jemand aus Versehen ernsthaft verletzt hat und konnte mein Wissen einsetzen.“ „Ich fühle mich nun viel besser gewappnet, wenn ich in der Stadt unterwegs bin oder meine Oma besuche“, erzählt Merve. Auch Marius fühlt sich nach der Ausbildung, die die Malteser jedes Jahr am PKG anbieten, nicht mehr so hilflos, sondern kompetenter. „Jedoch wird die Kompetenz der Schulsanitäter von Erwachsenen nicht immer anerkannt“, berichtet Pauline, die zuvor schon beim DRK aktiv war. „Ich habe den Eindruck, dass Kinder sich erst beweisen müssen. Erwachsene bezweifeln manchmal, dass wir im Notfall in der Lage sind das Richtige zu tun.“ Dabei ist die Ausbildung der Schulsanitäter, die eine abschließende Prüfung umfasst, deutlich umfangreicher als die Erste-Hilfe-Ausbildung der Lehrer. „Für mich ist die Schulsanitätsausbildung eine gute Grundlage, weil ich später in Richtung Sportmedizin gehen will“, verrät Elena, „Auf diese Weise habe ich mir mit relativ wenig Aufwand medizinische Grundkenntnisse angeeignet.“

Warum ist Erste Hilfe so wichtig?
Auch, wenn wir alle darauf achten, sie zu verhindern – Notfälle passieren, und es ist sehr wahrscheinlich, irgendwann einmal in eine Notfallsituation zu geraten. Dann ist Erste Hilfe notwendig. Bis der Krankenwagen da ist, dauert es fünf bis zehn Minuten, und so können Ersthelfer im Ernstfall durch schnelles, beherztes Handeln Leben retten. Glücklicherweise sind Unfälle nicht immer gravierend, und häufig hilft schon gutes Zureden und eine Kühlkompresse.

Zwar können auch die Lehrkräfte Erste Hilfe leisten und einige von ihnen bilden sich als Ersthelfer regelmäßig weiter diesem Bereich, aber mit den Schulsanitätern dazu sind wir als Schule noch besser gewappnet für den Ernstfall.

Der Vorteil des Schulsanitätsdienstes für die Schule liegt vor allem darin, dass die Schulsanitäter in den meisten Fällen besonders schnell mit entsprechender Ausrüstung vor Ort sind.

Darüber hinaus lernen die Schüler im Schulsanitätsdienst Verantwortung zu übernehmen und bekommen in der Regel die Gelegenheit, ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse anzuwenden. Das schult insbesondere Stärken wie Zuverlässigkeit, Einsatzbereitschaft und Verantwortungsbewusstsein.