Schulleiter: Andreas Gathmann

Stellvert.Schulleiter: Willi Gauß

 

Sekretärinnen:

Ulrike Klose & Sabine Dorniak

Telefon: 07472/9387-0      

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

BOGY-Workshop am ZSG mit Experten aus der Region

Schüler-Echo: „Man merkt, dass sie von ihrem Beruf begeistert sind!”

Für die Schüler und Schülerinnen des ZSGs wie auch für die zehn eingeladenen außerschulischen Experten war der BOGY-Workschop ein Gewinn: Die ZSGler nutzten die Chance über ihre Wunschberufe möglichst viel zu erfahren und die Fachleute freuten sich  über die große Anzahl motivierter Jugendlicher und damit auch über das Potential an künftigen Führungskräften. Bei dieser erfreulichen „Win-Win-Situation, aus der beide Seiten ihren Nutzen ziehen“, so der stellvertretende Schulleiter Willi Gauß, „macht sich die Investition in die Bildungsarbeit auch für die Unternehmer bezahlt.“


In der Vorstellungsrunde gingen die Experten auf die Frage ein: „Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders Spaß?“. Die Referenten von links: Frau Dr. Oberle, Herr Prof. Hein, Herr Riethmüller, Herr Gauss, Herr Dr. Kalogeropoulos, Herr Nguyen, Frau Straten, Frau Spielvogel und Herr von Rassler

Beim dritten BOGY-Workshop mit zehn Experten aus unterschiedlichen Berufszweigen nutzten Schüler der 10. und 11. Klassen die Möglichkeit, Fragen über den Berufsalltag zu stellen, Wichtiges über Studien- und Ausbildungsvoraussetzungen zu erfahren und erste Schritte für ihre Berufspraktika in die Wege zu leiten. Die Rückmeldungen der Schüler waren durchweg positiv, sie schätzen es, kompetentes Fachpersonal von „draußen“ für den Wissenserwerb gewinnen zu können.

Mit Hilfe der städtischen Initiative „UnterBürgern“ konnten Experten speziell zu den Bereichen gefunden werden, die sich die Schüler in einer vorausgegangenen Befragung gewünscht hatten.  Die zehn Experten vor Ort rangieren auf der Hitliste der Berufe der ZSG-Schüler ganz oben: Berufe aus den Bereichen Maschinenbau/Energie- wirtschaft, Tourismus, Ingenieurtechnik, Medizin, Hotelmanagement,  Marketing, Management, Psychologie und Jura.  Alles Bereiche, für die sich die ZSGler besonders interessieren und auf die sie sich die Schüler mit speziellen Fragestellungen vorbereitet hatten.


Herr Dr. Kalogeropoulos informiert die Schüler zum Thema Jura

Der BOGY-Workshop begann mit einer kurzen Vorstellungsrunde, die die Fachleute dazu nutzten, deutlich zu machen, was ihnen jeweils an ihrer Arbeit besonders Spaß macht.

Danach hatten die Schüler die Möglichkeit Genaueres über die unterschiedlichen Berufe zu erfahren. Die Experten stellten in unterschiedlichen Zimmern des ZSGs jeweils vor, was sie tagtäglich in ihrem Beruf machen, welche Anforderungen bewältigt werden müssen, welche Fähigkeiten und Neigungen man dafür mitbringen und welche Schulfächer einem liegen sollten.

Die Schüler informierten sich in vier jeweils 30minütigen Runden über die von ihnen gewählten Berufssparten. Nicht zu kurz kam bei den vier Expertenrunden für die Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Auf diese Weise waren die Informationen auf die Schüler zugeschnitten.

Die Pause nutzten die Schüler um mit den Fachleuten noch eingehender ins Gespräch zu kommen oder um erste Erfahrungen und Informationen auszutauschen.


In der Pause tauschten sowohl die Referenten als auch die Schüler ihre Erfahrungen aus. Im Bild von links: Herr Riethmüller, Herr Gauss und Herr Nguyen im Gespräch.

Die Auswertung ergab, dass die Schüler auf die Frage „Was fandest du gut?“ einheitlich die Veranstaltung selbst lobten. Die Möglichkeit sich Einblicke in verschiedene Berufszweige zu verschaffen, wissen sie zu schätzen. Gelobt wurden von Schülerseite zudem die Kompetenz und Fachkenntnisse der Experten. Die Möglichkeit Fragen zu stellen und Informationen aus erster Hand zu bekommen, ist den ZSG´lern wichtig. Auf positive Resonanz stieß außerdem, dass am ZSG Fachleute aus vielen verschiedenen Bereichen vor Ort waren, sodass für jeden interessante Berufe dabei waren. Wenn´s nach den Schülern geht, wären „noch mehr Experten“, „noch mehr Einblicke in weitere Berufszweige“ und  „noch mehr Zeit“ sinnvoll.

Von Seiten der Experten wurden das Interesse, und Engagement der Schüler was Berufsorientierung und Zukunftsplanung anbelangen, geschätzt.  Insbesondere in den kleinen Gruppen von 10 bis 15 Schülern, besteht nach Meinung der Fachleute für die Schüler die Möglichkeit offen über Erwartungen und Probleme zu reden, sowie Fragen zu äußern. Förderlich für die Offenheit der Schüler sei auch, dass  bei den Diskussionen keine Lehrer anwesend gewesen seien. Als Pluspunkt wurde zudem erwähnt, dass die Schüler sich selbstständig, ihren Neigungen entsprechend, Experten aussuchen konnten. Aufgrund der positiven Erfahrung mit den ZSG´lern boten die Fachleute Plätze fürs BOGY-Praktikum im nächsten Jahr an. So haben sowohl die Schüler als auch die Unternehmen von der Veranstaltung profitiert. Die Kooperation zwischen Schule und außerschulischen Partnern im Bereich Bildung hat sich also auf jeden Fall gelohnt.


Herr Riethmüller beantwortet die Fragen der ZSG´ler

Beim zweiten BOGY-Workshop am ZSG stellten folgende ExpertInnen ihre Berufe vor:

Herr Prof. Hein informierte über Maschinenbau und Energiewirtschaft, Frau Spielvogel von der WTG Rottenburg beantwortete Fragen zum Bereich Tourismus, Herr Gauss veranschaulichte Berufsfelder der Ingenieurstechnik, Frau Dr. Oberle stand Rede und Antwort zum Beruf des Mediziners, Herr von Rassler zeigte den Bereich Hotelmanagement auf, Herr Nguyen beantwortete Fragen zum Thema Marketing, Herr Riethmüller von der Osianderschen Buchhandlung stand Rede und Antwort zum Thema Management, Frau Straten informierte interessierte Schüler über Psychologie, Herr Dr. Kalogeropoulos wusste die Schüler über den Bereich Recht und die damit verbundenen Berufsfelder aufzuklären, Herr Müller gab einen Einblick in die Möglichkeiten des Webdesigns.


Alles über Maschinenbau und Energiewirtschaft erfuhren die Schüler bei Herrn Prof. Hein

Schülerstimmen zum BOGY-Workshop:

Was fandest du gut?

„Ich fand die Veranstaltung sehr gut und  informativ. Ich habe viel über die Gebiete, die mich interessieren, erfahren! Ich würde das gerne noch einmal machen!“

„Überhaupt ist es eine sehr gute Idee, dass es den BOGY-Workshop mit Experten am ZSG gibt.“

„Die Experten waren sehr gut, motiviert und informierten uns wirklich umfassend und beantworteten alle unsere Fragen. Wir hatten auf diese Art eine tolle Chance einen Einblick in verschiedene Berufsfelder zu bekommen.“

„Ich fand die kurze Vorstellung der Berufe am Anfang gelungen, da sie uns einen Einblick gab, was den Fachleuten an ihrem Beruf gefällt, denn das ist bei der Berufswahl oft genauso wichtig wie das Geld.“

„Ich finde es toll, dass wir über die Schule die Möglichkeit haben uns über unterschiedliche Berufsfelder zu informieren, dadurch kommt man auch einen Schritt weiter bei sich selbst und kann seine eigene Interessen entdecken.“

„Die Zeiteinteilung war genau richtig, die Organisation perfekt.“

„Die Experten haben einen guten Einblick in ihren Arbeitsalltag gegeben und einen  aufgeklärt, was man in den jeweiligen Branchen zu erwarten hat.“

Was könnte man besser machen?

„Noch mehr Runden wären sinnvoll, sodass die Schüler noch mehr Bereiche kennen lernen könnten. Wenn nicht, dann wäre es wichtig, in Handouts die Ergebnisse und Infos über alle Bereiche zusammenzufassen.“

„Mehr Zeit: Die Schüler sollten die Möglichkeit haben an noch mehr Runden teilnehmen zu können, eventuell an mehreren Nachmittagen.“

„Man sollte mehr Experten mit weiteren Fachrichtungen einladen.“

„Es gab widersprüchliche Infos zum Ablauf: Auf dem Info-Blatt standen vier Durchgänge, da gab es aber auch die Info, dass es nur drei geben würde.“

„Es gab zu wenig Experten im sozialen Bereich, zu viele im technisch/wirtschaftlichen Bereich.“
 
„Es wäre besser die Vorstellungsrunde in die Mensa zu verlegen, dann könnten  Störungen durch Fünftklässler vermieden werden.“