Schulleiter: Andreas Gathmann

Stellvert.Schulleiter: Willi Gauß

 

Sekretärinnen:

Ulrike Klose & Sabine Dorniak

Telefon: 07472/9387-0      

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Was verbindet uns mit unseren Nachbarländern in Ost- und Südosteuropa? Welche Vorurteile stehen andererseits einer Beziehung gegenüber? Mit dieser speziellen Thematik beschäftigte sich die Klasse 10a im Geschichtsunterricht, der unter dem Jahresthema „Vielfalt und Einheit Europas“ momentan brandaktuellen Fragen und ihrer historischen Bedingtheit nachgeht.

Anlass hierfür bot der Schülerwettbewerb „Heimat – Baden-Württemberg und das östliche Europa“, organisiert vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration zusammen mit dem Ministerium für Kultus, Jugend und Sport. Selbständig und engagiert gingen die Schülerinnen und Schüler entweder künstlerische Projekte oder forschungsorientierte Schreib- und Rechercheaufgaben an – und es hat sich gelohnt: Mit insgesamt sechs Preisträgern hat sich das Paul-Klee-Gymnasium hervorragend präsentiert!

Emilia Jeckel und Korinna Stehle sind die beiden Hauptpreisträgerinnen, die als Preis für ihre künstlerischen Arbeiten für eine Woche nach Bulgarien fliegen und dort auf einer Studienreise das Land und seine Geschichte erkunden werden. Katie Middendorf erhält ebenfalls für künstlerisches Arbeiten einen Buchgutschein, wohingegen Alizée Thomé, Anika Schanzenberger und Katja Pfeffer im Wettbewerbsteil „Schreiben und Gestalten“ ausgezeichnet wurden und Büchergutscheine und Sachpreise entgegennehmen dürfen.

Herzlichen Glückwunsch allen Gewinnerinnen!

Grs

 

Auch in diesem Jahr haben wieder 6 Schülerinnen und Schüler des PKG die Ausbildung zum Pausenspielmentorenprogramm besucht. Gemeinsam mit anderen Schülern und Schülerinnen aus der Region erhielten wir einen Einblick in die Anleitung von Spielen und dem Sinn des Spielens. Das evangelische Jugendwerk bereitet dieses Programm für die Pausenpielmentoren schon seit vielen Jahren vor.
Wir haben in Kleingruppen viele verschiedenen Formen von Spielen kennengelernt und mussten auch Spiele vor der großen Gruppe anleiten. Anschließend gab es für jeden feed back.
Das highlight war am zweiten Abend der „Dominoevening“ : Wir haben gemeinsam in der gesamten Turnhalle 15000 Dominosteine verbaut. An vielen Stellen konnte dann die Dominokette gestartet werden.
Nun bieten wir immer in den großen Pausen und vor den Ferien entweder Spiele für die 5. und 6. Klässler an oder man kann Spielmaterial wie Seile, Bälle oder Pedalos ausleihen.

Die neuen Pausenspielmentoren: Oskar Utz, Patrice Hartwig, Malaika Warmann, Selina Thum, Ansgar Wender und Felix Geiger.
Wir wünschen den neuen Pausenspielmentoren viel Freude bei ihrem Einsatz!

 

Alljährlich ruft der bzw. die Landtagspräsident/-in alle Schülerinnen und Schüler Baden-Württembergs ab der 9. Klasse auf, zu brisanten politischen Themen Stellung zu nehmen. Jedes Jahr machen zwischen 3.500 und 4.000 Teilnehmer und Teilnehmerinnen mit.

In diesem Jahr haben sich insgesamt 20 Schülerinnen und Schüler des Paul-Klee-Gymnasiums im Rahmen des Gemeinschaftskundeunterrichts an diesem Schülerwettbewerb beteiligt. Alle Teilnehmer erhalten als Anerkennung eine personifizierte Urkunde mit dem Landessiegel für ihr Portfolio. Insgesamt sieben Schülerinnen und Schüler konnten sich besonders freuen, da sie für ihre Leistungen mit Preisen belohnt wurden:

Einen dritten Preis und damit verbunden einen Buchpreis im Geldwert von 20 € erhielten Carina Binder (10a), Lukas Bruckner (10a), Jonathan Fuchs (10a), Anika Schanzenberger (10a) und Korinna Stehle (10a).

Einen zweiten Preis und damit verbunden einen Buchpreis im Geldwert von 35 € erhielten Niklas Sauter (10a) und Dominik Schnaidt (10a).

Allen, die mitgemacht haben, herzlichen Dank und den Preisträgern einen ganz herzlichen Glückwunsch.

Michaela Weidert (GK-Lehrerin 10a)

 

Reichlich Tränen flossen – sowohl beim Abschied von den Austauschpartnern und ihren Familien in Saint-Claude im Februar wie zum Abschluss des diesjährigen Austauschs Anfang April. Viele gemeinsame Aktivitäten und Erfahrungen hatten deutsche und französische Schülerinnen und Schüler aus den zwei Partnerstädten zusammengeschweißt. Beim geselligen Familienabend mit Buffet im Rottenburger Jugendhaus Klause waren sich alle Beteiligten einig, dass diese Art der sprachlichen und kulturellen Begegnung eine der schönsten und ergiebigsten Formen der „Präventionsarbeit“ darstellt.

Der 40. Geburtstag des Schüleraustauschs wurde  sinnigerweise von 40 Jugendlichen aus dem PKG und dem EBG, 1977 „Geburtsstätte“ des deutsch-französischen Austauschs noch vor der Unterzeichnung der offiziellen Jumelage-Verträge, gefeiert - mit Schülern aus den beiden Partnerschulen „Maîtrise“ und  „Pré-Saint-Sauveur“. Das hiesige Konzept, schul- und jahrgangsübergreifend auszutauschen und nach Wunsch zu wiederholen, hat sich wieder einmal bewährt: von Siebtklässlern bis Abiturienten waren alle Klassenstufen vertreten. Anna und Lou wurden sogar für die sechste Begegnung in Folge geehrt.

Sich mit beschränkten Fremdsprachenkenntnisse in einer zunächst fremden Umgebung zu orientieren, Schule anders zu erleben und sich auf eine Gastfamilie einzulassen, ohne ständig auf Freunde zurückgreifen zu können, ist nach wie vor ein Abenteuer, das Mut und Neugier erfordert. Den Gast zuhause zu empfangen und für ihn Verantwortung zu übernehmen, ist fast genauso anstrengend. Die jungen Leute lernen dadurch sich und andere besser kennen, gewinnen häufig Einblicke in andere Lebensverhältnisse, freunden sich an. Und davon haben wir alle was: Anna, Lou und Europa.

Am 5. April fand die diesjährige Preisverleihung für die besten Teilnehmer des schulinternen Mathematikwettbewerbs am Paul-Klee-Gymnasiums durch den Leiter der Fachschaft Mathematik, Herrn Michael Euler, im Beisein von Schulleiter Andreas Gathmann statt.
Über Urkunden, Buchgutscheine sowie zahlreiche Sachpreise freuten sich:

Nele Modschiedler (5a), Ronja Martini (5b), Vanessa Hoblyk (5a), Elias Pfeiffer (6a), Valeria Dewald (6b), Joel Kammerer (6a), Elias Köster (7c), Jasper Baumann (7c), Oskar Utz (7c), Cora Martini (8c), Sarah Grammer (8b) und Robin Schlichter (8b).

Schulleiter Andreas Gathmann gratulierte den Preisträgern und wünschte den für die „Super-Endrunde“ des Mathematik-Wettbewerbs der drei Rottenburger Gymnasien (SMG, EBG, PKG) qualifizierten PKG-Nachwuchsmathematikern viel Erfolg beim mathematischen Kräftemessen.