Schulleiter: Andreas Gathmann

Stellvert.Schulleiter: Willi Gauß

 

Sekretärinnen:

Ulrike Klose & Sabine Dorniak

Telefon: 07472/9387-0      

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

(Tagblatt, 20.12.2018)

Wie Volleyball in der Schule aussieht, wissen die meisten Schüler. Doch was Volleyball auf Profiebene bedeutet, das war vielen noch nicht bewusst. Aus diesem Grund besuchte der vierstündige Sportkurs gemeinsam mit ihrem Sportlehrer Herr Folger am 17.11.2018 die Paul Horn-Arena in Tübingen.

Die Erstliga-Herren des TV Rottenburg empfingen Königs Wusterhausen. Die großen Erwartungen an dieses Match auf Augenhöhe zwischen dem Tabellenachten (Rottenburg) und seinem direkten Ligakonkurrenten auf Platz zehn, sollten an diesem Abend erfüllt werden.

Der TV Rottenburg konnte über alle drei Sätze hinweg überzeugen, diese mit 25:18, 25:18 und 25:21 für sich entscheiden und sich somit den verdienten ersten Heimsieg der Saison sichern.

Wir sahen während des Spiels nicht nur eine exzellente Technik, sondern auch atemberaubende Ballwechsel. Zudem konnten die Positionen des Stellers, Diagonalangreifers oder Liberos von den Schülern wiedererkannt werden. Bei den taktischen Spielzügen wurde den Schülern deutlich, dass sie weit über das hinausgingen, was für den Sportunterricht in den Jahrgangsstufen vorgesehen ist.

Für einige Schüler war es der erste Besuch eines Bundesligavolleyballspiels. Dieser Blick über den Tellerrand des Schulvolleyballs hinaus, machte auf viele einen großen Eindruck. In der Nachbesprechung konnten wir gemeinsam aufgekommene Fragen klären und natürlich neue Spielzüge direkt in der Praxis einüben.

Michael Folger
Lehrer am Paul-Klee-Gymnasium Rottenburg

Eindrücke vom Austausch mit dem Liceo Pascoli in Florenz im November 2018

9. November 2018 – dieses Datum steht unter anderem für den 80. Jahrestag des Gedenkens an die Reichspogromnacht, in der Synagogen und jüdische Wohnungen durch fanatisierte Massen zerstört wurden, in der jüdische Mitbürger misshandelt, in Lager verbracht und ermordet wurden. In der noch relativ gut erhaltenen Synagoge in Baisingen sind die Spuren der Pogromnacht deutlich zu erkennen, weshalb sich dieser Ort als würdiger Rahmen der jährlichen Gedenkstunde anbietet.

Das Paul-Klee-Gymnasium leistete dieses Jahr wieder einen beeindruckenden Beitrag hierzu: Im Rahmen des Kunst-, Deutsch- und Geschichtsunterrichts wurden nicht nur sachliche Redebeiträge zum konkreten Geschehen in Baisingen 1938 einstudiert - es entstand auch eine komplette Kunst-Installation und eine sehr niveauvolle, performanceartige Auseinandersetzung mit Hetzreden heutiger rechter Politiker.

Schon am Vormittag kam SWR 4 in die Schule, um die aufführenden Schülerinnen und Schüler zu interviewen (https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/tuebingen/Synagogen-Gedenkstaette-in-Rottenburg-Baisingen-Schueler-gedenken-der-Pogromnacht-vor-80-Jahren,synagoge-baisingen-100.html). Am Abend selber zeigten unsere 10.-, 11.- und 12.-Klässler dann vor zahlreichem Publikum und im Beisein von OB Neher, wie eindrucksvoll eine feinfühlige Auseinandersetzung mit diesem Thema sein kann.